segelrevier malta charter.at

Segelrevier Malta, gilt als die Perle im Mittelmeer

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print

Yachtcharter - Service für Segelrevier Malta, gilt als die Perle im Mittelmeer

Segelrevier Malta

Segelrevier Malta!, unterhalten wir uns über Malta als Segelrevier, dann reden wir von wundervollen Segeltörns rund um die Perle des zentralen Mittelmeers. Malta besteht aus einer Gruppe von Inseln, die zwischen Sizilien und der nordafrikanischen Küste liegen. Bei einer Fläche von insgesamt nur 316 km² ist Malta der kleinste Inselstaat Europas. Die zugehörigen Inseln sind:

  • Malta mit 246 km² Fläche,
  • Gozo mit 67 km² Fläche,
  • Comino (Kemuna) und Cominotteo mit 2,7 km² Fläche sowie
  • die unbewohnten Inseln St. Paul’s Isle und Filfla.
 

Die Küstenlinie von Malta bietet zahlreiche Häfen, Anlegestellen, Sandstände und felsige Buchten. 136 km Küstenlinie der Hauptinsel Malta und weitere 43 km um die Insel Gozo herum warten auf Deine Erkundung. Zu erreichen ist Malta gut. Du kannst Deinen Trip von Catania auf Sizilien starten und in wenigen Stunden Malta erreichen. Ansonsten kann die Anreise über die Fluglinien Air Malta, Lufthansa und Alitalia erfolgen. Bist Du erst einmal angekommen, gilt es, die besten Törns und schönsten Flecken der Inselgruppe herauszufinden. Nachfolgend findest Du eine Übersicht über die schönsten Ankerplätze sowie Tipps und Ausflugsziele, die Du nicht verpassen solltest, wenn Du rund um Malta segelst. Es werden die Inseln Malta, Gozo und die faszinierende Plätze um Comino und Cominotto betrachtet.

Wundervolle Plätze rund um Malta, die zum Genießen einladen

Mit 360 Tagen Sonne im Jahr hat Malta die gleiche Anzahl Sonnentage wie Kirchen. Daneben locken eine bunte Kultur und fabelhafte Strände. Ankerbuchten gibt es wie Sand am Meer und Du solltest eifrig davon Gebrauch machen. Du kannst Deinen Trip in Europas kleinster Hauptstadt Valletta starten. Hier eine Marina zu finden, ist überhaupt kein Problem. Die Stadt bietet unzählige davon und allesamt sind gut ausgestattet. Die Altstadt von Valletta ist schnell erreicht und mit Sicherheit einen Abstecher wert. Ein Tag reicht völlig aus, um die gesamte Stadt zu erkunden. Ein guter Startpunkt ist der Tritonenbrunnen. Von dort kannst Du alles Weitere zu Fuß unternehmen. Wenn Du das Valletta City Gate hinter Dir gelassen hast, bist Du schon in der Altstadt und damit mitten im Geschehen. Auf keinen Fall solltest Du missen, den Hafen zu erkunden. Der Grand Harbour von Valletta ist eindrucksvoll, ganz besonders, weil es sich bei diesem Hafen um einen Naturhafen handelt.

Rdum il-Biez - St. Paul´s Bay

Du solltest in die St. Paul’s Bay einfahren, denn hier findest Du Rdum il-Biez. Die kleine Bucht hat glasklares Wasser und eine kleine Höhle, die es zu entdecken gilt. Wenn Du an Land gehen willst, dann mache Dich zu einer Wanderung auf die umliegenden Inselgruppen auf. Danach geht es in die große, gegen die Hauptwindrichtung gut geschützte Bucht Mellieha Bay. Die dortige Wallfahrtskirche erfordert einen kleinen Aufstieg. Das kostet etwas Schweiß, wird aber mit einem tollen Blick in die Bucht belohnt. Auf dem Rückweg ist die Filmkulisse für den Popeye-Kinofilm Pflichtprogramm. „Sweethaven“, die Popeye Village, liegt idyllisch direkt an der Küste und kann auch vom Wasser aus betrachtet werden. An der Nordwestküste Maltas findest Du die Golden Bay. Hier ist ausgiebiges Baden angesagt. Gerade für Kinder ist diese Bucht ein Paradies. Am Dingi Cliff vorbei geht zur blauen Grotte. Der kleine Fjord ist eine beliebte Sehenswürdigkeit auf Malta und dies zu Recht. Ein kleiner Abstecher in das urige Fischerdorf Marsaxlokk gibt nicht nur den Blick auf dessen bunte Fischerbootflotte preis, sondern offeriert lokale Fischgerichte in vielen kleinen Restaurants.

Gozo, Comino und Cominotto sind eigene Ausflugsfahrten wert.

Besuche die „blaue Lagune“ von Malta. Sie befindet sich zwischen den Inseln Cominotto und Comino. Nördlich und südlich der Lagune gibt es mehrere Ankermöglichkeiten. Wenn Du es ruhiger willst, dann ist Cominotto der perfekte Platz zum Relaxen. Der kleine Strand bietet genügend Fläche für einen entspannten Nachmittag mit Sonne und Meer. Traumhaft schön ist es, in der „Crystal Lagoon“ vor Anker zu gehen. Eine schöne Bucht zum Schwimmen und Schnorcheln ist die Xlendi Bay an der Südwestküste von Gozo. Hier kannst Du auch zum Xlendi Tower, einem beindruckenden Wachturm aus Sandsteinfelsen wandern. Danach geht es ins Bootshaus, um den vom Wandern und Schwimmen leeren Magen mit delikaten Gerichten zu füllen. Den nächsten Tag solltest Du für die Dwejra Bay, die Ramla Bay und den San Blas Beach reservieren. Gerade in Ramla lässt es sich besonders gut ausruhen. Der rote Sand ist mit Ramla il-Hamla (der rote Sandstrand) auch Namensgeber des Strandes.

Charteranreise Flug & Hotel suchen:

Neuerste Beiträge