segelrevier schweden yachtcharter cicharter

Segelrevier Schweden

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print

Yachtcharter - Service für Segelrevier Schweden

Die gesamte Küstenlinie lässt das Skipperherz höher schlagen. Das Beste: In Schweden herrscht das „Allemannsrätten“ – das Jedermannsrecht. Hier darfst Du ankern, wo Du möchtest! Jeder Naturhafen, jede traumhafte Bucht ist wie für Dich reserviert. Ein weiterer schwedischer Vorzug: Yachtsport ist hier nicht nur ein Hobby der gut Betuchten, sondern ein Vergnügen für alle Bevölkerungsgruppen.

 In den Häfen liegen große und kleine Yachten friedlich nebeneinander und niemand stört sich daran. Landschaftlich ist das skandinavische Segelrevier vor allem für seine Schären berühmt – felsige Inseln, die während der Eiszeit flach abgeschliffen wurden. Manche sind nur wenige Quadratmeter groß, andere wegen ihrer Größe bewohnt. Zehntausende Schären liegen vor der Küste Schwedens. 

Vor allem der Göteborger Schärengarten an der Westküste und der Stockholmer Schärengarten im Osten sind bevorzugte Ziele für das Schärensegeln. Und wenn du im Winter reisen möchtest – Eissegeln ist in Schweden ein beliebter Volkssport. Insgesamt bietet das schwedische Segelparadies unerschöpfliche Möglichkeiten.

Schwedische West- und Südküste – vom Göteborger Schärengarten bis zum UNESCO-Weltkultuerbe

Typisch für Schwedens Westen sind bunte Holzhäuser, die eine steinig-zerklüfteten Küstenlinie zieren.

Seehundhorden haben hier ihre Ruheplätze und das Revier bietet herrliche Naturhäfen. Das Navigieren in der Göteburger Schärenlandschaft ist nicht ganz leicht. Dafür locken idyllische Hafenorte wie Molløsund, Lerkil und Marstrand. Das Fischerdorf Molløsund wurde 1500 gegründet und gefällt wegen seinen bezaubernden Altstadtgässchen und Kapitänshäuschen aus dem 18. Jahrhundert. Ein kleiner Leuchtturm und die Windmühle als Wahrzeichen sind eine tolle Kulisse, um auf der Terrasse von Molløsunds Wärdshaus oder Emmas Café leckere Speisen zu genießen oder Schnellboottouren zu unternehmen.

Das ovale Hafenbecken von Lerkil ist ein wunderbarer Ausgangsort für Wanderungen im nur wenige Kilometer entfernten Naturschutzgebiet der Halbinsel Vallda Sandö. Marstrand imponiert mit weit sichtbarer Festungsanlage und mittelalterlichem Grundriss. Jedes Jahr findet bei Marstrand eine Segelregatta statt. Ein Highlight ist die Stadt Göteburg. Mit farbenfrohen Schärenhäusern wirkt die Küstenlinie der Großstadt ländlich-idyllisch. Sie lockt mit einer lebendigen Kaffeehauskultur. 

Der Windjammer Viking im Hafen Lilla Bommen oder die befahrbaren Kanäle der früheren Wehranlage sind interessante Sehenswürdigkeiten. Nicht nur die Landschaft der Westküste beeindruckt – auch Sonnenuntergänge kommen durch die Lage imposant zur Geltung.

Schwedens Ostküste – Schärenparadies mit stabiler Wetterlage

Die schwedische Ostküste reicht vom südlichen Utklippan bis zum nördlichsten Hafen in der Ostsee – Haparanda. Große Inseln wie Öland und Gotland und die küstennahen Schären und sorgen für ein sehr abwechslungsreiches Segelrevier im Osten. Der Kalmarsund führt zwischen Festland und Öland hindurch Richtung Stockholm. Die ersten Schären ab Kristianopel eignen sich wegen Steinen und Flachwasser nicht für das Schärensegeln. Aber ab Kalmar beginnt ein traumhaftes Fahrwasser. Kalmar gehört längst zu den beliebtesten Ferienzielen in Småland. Beim Landgang bezaubert es mit einem Schloss, gemütlichen Altstadtgassen und einem Mittelalterpark. Attraktion ist die 6 km lange Brücke, die das Festland mit Öland verbindet.

Etwas weiter nördlich liegt Västervik – ihre Schären gelten als die schönsten in Schweden. Die gemütliche Stadt wirkt durch ihre Holzhausarchitektur besonders anziehend. Zu den attraktivsten Seglerzielen zählt aber nach wie vor der Schärengarten vor der Hauptstadt Stockholm. Steile Ufer und exzellente Ankerbuchten machen diesen Skärgard zu einem Traumrevier für Naturliegeplätze. Auch das Wetter ist in den Sommermonaten herrlich warm und stabil. Hier kannst Du Natururlaub pur genießen. 

Die Nähe zur Hauptstadt erlaubt außerdem spannende Stadttouren. Imposante Gebäude, Schlösser, Museen, Altstadtgässchen und eine Vielzahl an Cafés, Bars und Restaurant sorgen für bunte Abwechslung. Wenn es Dich auf die großen Inseln im Osten zieht, kannst Du auf Öland archäologische Grabstätten, Windmühlen, Burgen und Schlösser besichtigen. Gotland hingegen ist reich an Bodendenkmälern – Runensteine, Radgräber, Steinkisten und Hinkelsteine befinden sich in der Landschaft. Freilichtmuseen in Bunge und Visby zeigen eine Vielzahl von Hortfunden aus der Wikingerzeit.

Südküste, Binnenseen oder gleich über die Kanäle von Küste zu Küste?

Von Falsterbo bis Karlskrona reicht die schwedische Südküste – nicht nur für Segler eine beliebte Urlaubsregion. Besonders die Schären vor Karlskrona locken Skipper an. Für Landausflüge ist die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Karlskrona mit ihrer kunstvollen Barockarchitektur sehr zu empfehlen. Ein hervorragendes Marinemuseum gibt Einblick in die Geschichte der Stadt als Flottenstützpunkt mit den noch heute sichtbaren Wehranlagen. Wallander-Fans können die Krimistadt Ystadt ansteuern und viele Original-Schauplätze aus den Mankell-Büchern besichtigen. Wer mit Wetterwechseln und rauem Klima gut klar kommt, kann auch die großen Binnenseen Vänern und Vättern besegeln. Der Vänern ist mit dem Göta-Kanal verbunden, der zusammen mit Trollhätte-Kanal und dem Göta Älv eine 390 km lange Wasserverbindung zwischen beiden Küsten bildet.

Charteranreise Flug & Hotel suchen:

Neuerste Beiträge